Masterplan Bahnanlagen Jünkerath

 

Lenkungsgruppe "Intergriertes Gesamtkonzept Bahnanlagen Jünkerath" tagte.

Am 02.04.2009 unterzeichneten Herr Innenminister Karl-Peter Bruch, Vertreter der Deutschen Bahn AG und die Ortsgemeinde Jünkerath den zweiten Kooperationsvertrag zum „Integrierten Gesamtkonzept –Bahnanlagen Jünkerath“. Der benutzte Federhalter samt Tinte stammt aus vergangenen Tagen der 50,- 60-ziger Jahre der Bahnbediensteten unseres Bahnhofes. Der siebenseitige Vertrag regelt, nebst 100 Seiten Anlagen, die weitere Vorgehensweise und die Finanzierung zur Realisierung des Gesamtsanierungskonzeptes, welches auf die Dauer von 10 Jahren angelegt ist.
Was ist in der Zwischenzeit alles passiert:
Die Ortsgemeinde Jünkerath hat nach der Unterzeichnung des Vertrages den Vorsitz in der Lenkungsgruppe „Integriertes Gesamtkonzept –Bahnanlagen Jünkerath“ übernommen. In mehreren Sitzungen in Mainz und Jünkerath wurden die nächsten Schritte beschlossen und in Auftrag gegeben.
Das Planungsbüro „Stadt-Land+Bahn“ ist von der Ortsgemeinde Jünkerath beauft-ragt worden die neue Verkehrsstation zu planen und das Bahngelände zu vermes-sen. Beim Gutachterausschuss des Katasteramtes Daun wurde für das gesamte Paket der entbehrlichen Flächen und Gebäude, d.h. alles was die Bahn für den technischen Betrieb nicht mehr benötigt, ein Wertgutachten in Auftrag gegeben. 
Die Ortsgemeinde hat auf die Erstellung des Wertgutachtens bestanden, um einen realistischen regionalen Marktpreis aller Flächen und Gebäude zu erhalten.
In der vergangenen Woche hat dazu die Lenkungsgruppe, bestehend aus Behör-denvertretern aller Ebenen vom Ministerium bis zur Ortsgemeinde, der Deutschen-Bahn-AG und dem Gutachterausschuss in Jünkerath getagt.
In akribischer Kleinarbeit wurden alle Flächen und Gebäude vom Katasteramt be-wertet und das Ergebnis in dieser Sitzung vorgestellt.
Für alle nicht mehr benötigten Flächen, dies sind ca. 65.000,- qm, Gebäude und Nebengebäude so wie das denkmalgeschützte Bahnhofsgebäude mit allen Nebengebäuden, das Stellwerk am Bahnhof und das Aufsichtsgebäude an der Hochbrücke an der Gewerkschaftsstraße wurde ein Preis in Höhe von 258.400,- € ermittelt.
Dies ist nun der Preis, der nach der gemeinsam unterzeichneten Kooperationsver-einbarung von der Ortsgemeinde an die Deutsche Bahn AG zu zahlen ist, wobei dieser Preis von der DB-AG noch bestätigt werden muss.
Der Gemeinderat hat bereits in seiner Sitzung vom 26.11.2009 beschlossen, den Gutachterpreis zu akzeptieren und das Gesamtpaket dafür zu erwerben.
Die Ortsgemeinde Jünkerath hat ebenfalls alle vertraglichen Einzelheiten zum Eigentumsübergang bereits mit der DB-AG geklärt, sodass wir, wenn der Preis durch die DB-AG bestätigt wird, noch in diesem Jahr notariell unterzeichnen kön-nen.
Parallel dazu sind die Planungen zur Verkehrsstation in vollem Gange. Am 26.01.2010 findet dazu eine Abstimmung zwischen DB-AG und dem Planungsbüro in Frankfurt statt. Hier werden alle von der DB-AG geforderten technischen Details mit den Planentwürfen geprüft. Grundlage bildet dafür die bereits im Jahre 2008 unterzeichnete Planungsvereinbarung zwischen der Gemeinde und der DB-AG.
Daraufhin erfolgen die Ausführungsplanung und anschließend die Umsetzung des Projektes.
Die Lenkungsgruppe beschäftigt sich nach dem Prüfungstermin in Frankfurt mit der Finanzierung zur Generalsanierung der Verkehrsstation. Das Ministerium des Inne-ren und das Ministerium für Wirtschaft und Verkehr fördern beide in unterschiedli-cher Höhe dieses Projekt.
Auch wenn man noch nicht viel sieht, ist doch einiges passiert. Damit ist ein weiterer  Meilenstein in der Jünkerather Geschichte erreicht.
Der Bahnhof in Jünkerath hat es verdient wieder das Markenzeichen für Jünkerath zu werden. Wir wollen alle, dass auch in Zukunft alle Züge hier in Jünkerath halten und nicht vorbeifahren. 

Rainer Helfen
Ortsbürgermeister

 

 

Grundlagendokumente:

[1] 2009_11_17 Lenkungsgruppe Ergebnispräsentation.pdf
[2] 2009-07-01 WBV West Stellungnahme NATO-Kabel.pdf
[3] 2009_09_24 Mühlengrabenmauer Jünkerath.pdf
[5] Juenkerath-Anl-1.pdf
[6] Juenkerath-Anl-2a-.pdf
[7] Juenkerath-Anl-2b.pdf
[8] Juenkerath-Anl-2c.pdf
[9] Juenkerath-Anl-4.pdf
[10] Juenkerath-Anl-5.pdf
[11] Juenkerath-Kaufvertrag_Gesamtpaket.pdf
[13] 2008_05_29 Jünkerath Planungsvereinbarung_oÄ mit Unterschriften.pdf
[14] 2008_02_26 PVE Jünkerath Aufgabenstellung DB 15 Seiten.pdf
[15] 2008_05_01 PVE Jünkerath Ingenieurvertrag vom 01_05_2008.pdf
[16] 2008_02_26 PVE Jünkerath Aufgabenstellung DB 3 Seiten.pdf
[17] 2007_01_30_Jün_Gewerbeflächen Gesamtübersicht.pdf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

© Ortsgemeinde Jünkerath  zurück      nach oben
  • Schnellnavigation

Aktuelles

  • Ortsgemeinde Jünkerath

    Rathausplatz 1
    54584 Jünkerath
    Telefon: (0 65 97) 16 - 140
    Mobil: (0170) 8134122
    info.juenkerath@oberekyll.de
    www.juenkerath.de

    Sprechzeiten des Ortsbürgermeisters:
    Montag bis Freitag:
    08.00 - 11:30 Uhr
    oder nach telefonischer Vereinbarung

     

    Verbandsgemeinde Obere Kyll

    Zulassungsstelle

    Rathausplatz 1
    54584 Jünkerath
    Telefon: (0 65 97) 16 - 0
    Telefax: (0 65 97) 16 - 1 28
    info@oberekyll.de
    www.oberekyll.de

    Öffnungszeiten:
    Montag bis Freitag:
    08.00 - 12.30 Uhr
    Montag bis Donnerstag:
    08.00 - 12.30 Uhr
    13.30 - 16.00 Uhr

    Kfz-Zulassungsstelle:

    Montag bis Freitag:
    08.00 - 11.30 Uhr
    Donnerstag:
    08.00 - 11.30 Uhr
    13.30 - 15:30 Uhr

    Kontoverbindungen:

    Kreissparkasse Vulkaneifel:
    Nr.: 3503000, BLZ: 58651240
    IBAN: DE07 58651240 000 350 3000
    BIC: MALADE 51 DAU

    Volksbank Eifel eG
    Nr.: 6000730, BLZ: 58660101
    IBAN: DE 88 5866 0101 0006 0007 30
    BIC: GENODED1BIT
     

  • Kleiderbörse Jünkerath

    mehr »

  • Hier können Sie die aktuellen amtlichen Nachrichten nachlesen.

    OK-Nachrichten Jünkerath

    http://www.wittich.de